Project Description

Die Entfernung eines Pferdeauges – ein Routineeingriff?

Genau, ihr lest richtig! Die Entfernung eines ganzen Organteils, wird heutzutage von Fachärzten als Routineeingriff betitelt, dauert im Idealfall nicht mehr als 30-40 Minuten und kann im Stehen durchgeführt werden.

Romo hat beide Augen ambulant im Stehen entfernt bekommen. Die Stelle um das Auge herum wird leicht betäubt – er selbst hat eine Sedierungs-Spritze bekommen, ähnlich wie sie Pferde bei der Zahnbehandlung bekommen. Das bedeutet: er bekommt einen Teil der OP mit.

Die Stelle um das Auge wird rasiert und wirklich großzügig und genau desinfiziert. Zuerst wird ein Teil des Lids entfernt. Der Sehnerv und einige Muskeln werden durchtrennt, die das Auge halten. Stück für Stück wird das Auge entfernt, danach wird alles mit der verbleibenden, überlappenden Haut ( der Lider) zugenäht. Bei Romo’s letzter Op wurde vorher mit einem modernen Gerät die Blutung gestillt, um das Auge steril zu halten. Bei der Naht gibt es Fäden, die sich selbst auflösen, wir hatten jeweils welche, die nach 10-14 Tagen der Heilung gezogen werden. Romo selbst wurde während der OP immer wieder munter. Ich hatte ihm in der zweiten OP im Arm, habe ihn beruhigt und er war sehr tapfer. In OP Nummer 1 durfte ich nicht dabei sein und habe dies lange bereut, denn Romo hat allein gekämpft.

Für einen Mediziner Routine, für das Pferd ein großer Eingriff. Es wird eben ein Teil seines eigenen Körpers amputiert, was man einfach nicht unterschätzen darf. Die Ruhe nach der OP, ist sehr wichtig. Die erste Zeit, habe ich bei Romo am Stall geschlafen, es ist vergleichbar mit einem Mensch, der Bettruhe halten soll, damit die Wundheilung besser voran geht. Die Nachsorge muss gut gemacht werden.

Was mir aber am wichtigsten ist / war: auch lange Zeit danach, hatte er Ruhe und Zeit, sich mit der neuen Situation abzufinden. Er selbst musste lernen, ohne einen Teil seines Körpers zu leben – ein schwerer – psychischer Schritt, der mir viel zu oft online als „ganz normal“ hingestellt wird.

Hier unten abgebildet seht ihr das Auge einfallen, nach der zweiten Augen-Entfernung im Mai 2019.